DDMESS Messen Software Tontechnik Impressum © DDMESS, A. Hanßke

VWallServer Variable

Für die direkte Verwendung mit COSA WIN wurde der VWallServer Variable als Freeware entwickelt. Er ist u.a. in der Lage, von COSA WIN “CKTU Liveboard”- Daten zu empfangen und auf Videowand, Großbild- Monitor, Beamer, o.ä. darzustellen. COSA WIN liefert die Daten aus der Sprechersteuerung heraus in einem Tabellenformat mit 8 Zeilen zu je 5 Spalten. Der “VWallServer Variable” skaliert diese Ausgaben so, dass sie möglichst optimal die zur Verfügung stehende Bildfläche füllen. Im Beispiel war die Videowand 560x315 Pixel groß. (Bild: Namen sind verpixelt dargestellt) Außer dieser von COSA WIN gesteuerten Anzeige lässt sich der Server mit einem passenden VWallClient über verschlüsselte JSON- Messages fernsteuern. Zusätzliche über den Client ansteuerbare Funktionen sind: Spielstandsanzeige für Ballsportarten Spielstand-/Spielzeit- Anzeige für Ballsportarten, für die auch eine vor- oder rückwärts laufende Spielzeit benötigt wird Anzeige von Bildern und Videos Live- Bild oder externe Videoquelle via TWAIN- Interface. Der Server kann über den VWallClient so konfiguriert werden, dass er eine Kopie der Zeitleiste darstellt. Dazu ist eine serielle Datenverbindung erforderlich, die parallel auf die Datenleitung zwischen Zeitmesssystem und Zeitleiste aufgeschaltet wird. Läuft die auf diese Weise gemonitorte Zeit los, dann wird sie in einem Overlay- Screen auch auf der Videowand dargestellt. Bleibt die Zeit nach dem Zieldurchlauf stehen, dann verbleibt das Overlay mit der Siegerzeit noch für ca. 8s auf der Videowand, bevor es wieder ausgeblendet wird. Im Beispiel hat die Anzeige einen Hintergrund, der aus einer Bilddatei geladen wird. Ist diese Datei nicht vorhanden, dann ist der Hintergrund schwarz. Wird der Server über einen VWallClient angesteuert, dann kann der Hintergrund jeweils angepasst zur Bilddarstellung auch verändert werden.

Wie bekomme ich ein Bild auf die Videowand?

Die Videowand wird über einen DVI- Scanner an den zweiten Monitorausgang der Grafikkarte des PCs/Notebooks angeschlossen, wodurch die Videowand zum Zweitbildschirm wird. Der DVI- Scanner kann so eingestellt werden, dass er die Anzahl Pixel der Videowand in X- und Y- Richtung ab der linken oberen Ecke des PC- Bildschirms ausliest und an die Videowand überträgt. Nun positioniert man den auszugebenden Bereich auf dem Bildschirm in die linke obere Ecke und erzielt auf diese Weise eine gestochen scharfe (weil pixelgenaue) Ausgabe auf der Videowand.

Konfigurieren des VWallServers

Im VWallServer werden zunächst Größe und Koordinatenursprung der Kopie der Videowand eingestellt. Im Beispiel verwenden wir die linke obere Ecke des Bildschirms als Startposition [0,0] und definieren die Größe der Videowand mit 560x315 Pixeln. In diesem Fall erscheint die Kopie der Videowand auf unserem Hauptbildschirm und wir Clonen diesen Bildschirm auf unseren Zweitmonitor, die Videowand. Verwenden wir eine größere X0- Position, z.B. 1920 bei einem FullHD- Hauptbildschirm, dann erscheint die Kopie der Videowand rechts neben dem Hauptbildschirm. Dann müssen wir die LED- Wand als Zweitmonitor durch “Erweitern des Desktops” einrichten. Vorteil: Wir haben den Hauptmonitor frei, Nachteil: Wir haben kein Kontrollbild mehr. Weitere Konfigurationsmöglichkeiten sind in der Online- Hilfe beschrieben. Der VWallServer kommt mit Ausnahme der Größe der Videowand derart vorkonfiguriert, dass er unmittelbar mit COSA WIN zusammenarbeitet.

Einstellungen in COSA WIN

COSA WIN wird in den Einstellungen unter Extras -> Anzeigetafel so eingestellt, dass das CKTU Liveboard bedient wird: Daten auf die Videowand bringt die Sprechersteuerung, die im Hauptmenü unter “Ansage” zu finden ist. In der Sprecheransicht sind links Startlisten und rechts Ergebnislisten zu finden. Hier wählt man durch Anklicken den gewünschten Wettbewerb und die gewünschte Liste aus: Daraufhin erscheinen die Inhalte der ausgewählten Liste ... .. und links unten lassen sich die Daten dann an den VWallServer senden. Hinweis:  Die Namen und Vereine sind in den Bildern aus   Datenschutzgründen verpixelt dargestellt: Als Nutzer von COSA WIN können Sie den VWallServer unter Beachtung der Lizenzbedingungen kostenlos für den Eigenbedarf nutzen. Der VWallServer kann auch von einem remote Client aus ferngesteuert werden. Der VWallClient sollte auf einem anderen PC als der Server installiert werden, da Client und Server auf dem gleichen Port auf Messages von COSA WIN lauschen. Der Client unterstützt Textausgaben im fixed Font, Spielstandsanzeige, Uhrenanzeige, Zeitanzeige von einer Zeitmessanlage, Bild- und Videodarstellung. Viel Erfolg!

Zusammenspiel mit OBS für perfekte Videowand- Darstellungen

Der VWallServer ermöglicht ab Version 02.02 auch das Darstellen einzelner JPG- Bilder, die ggf. auch mit einer Überblendung dargestellt werden. Weitere Funktionen sind auch mittels VWallClient möglich, viel mehr Möglichkeiten bietet jedoch das Zusammenspiel mit dem “Open Broadcaster Studio” OBS. Im OBS kann man Szenen mit Bildfolgen, Videos, Programm- Ausgaben und vieles andere mehr aus einem Vorschaubild auf einen Ausgabe- Monitor (die Videowand) schalten, dort laufen lassen und zwischenzeitlich schon die nächste Ausgabe vorbereiten. Eine Szenen- Quelle wäre dann das Display des VWallServerVariable. Weitere Szenen setzt man sich aus Grafiken, Bildern, Bilder- Shows, Videos, Texten und Overlays aus all diesen Bestandteilen zusammen. OBS- Studio braucht ein bisschen Einarbeitung und ein passables Notebook zur Videoanzeige. Aber man kommt schnell zu schönen Ergebnissen!
Download Versions-Info Download